Bio

Biografie – quick and dirty

Ladys and Gentlemen, the evolution presents: Andy macht. Vor Jahrmillionen noch Sternenstaub und heute Chef & Resident im Laut.

Sein Leben, sein Sound, sein Ding: Techno – mit Biss und Bums und Druck und Schub.

Als Kopf der Dj Crew Tectrex, des Laut Klubs Braunschweig und des Kunst- und Kulturvereins KuK-BS e.V. macht er seit damals (1993) bis heute, draußen wie drinnen und von Ost nach West das, was ihn einfach glücklich macht: Techno.

Biografie – halblang

Sein Sound
Andys Leben als Techno Dj und Produzent ist wie seine Musik selbst: zackig, knackig, Techno. Von Anfang bis Ende gleichen seine druckvollen Sets mitreißenden, soundgeladenen Abenteuern mit aufregend bewegenden Basskulissen. Er legt Musik nicht einfach auf, er spielt mit ihr, schnappt sich sein Publikum und nimmt es mit auf seine Technoreise.

Von einem der auszog, Techno zu machen
Andys musikalische Reise ins Land des 4/4 Takts begann um 1993 in einem kleinen, leisen Dorf in Sachsen-Anhalt. Er meint, er ist schon so lange von elektronischen Sounds und dem Mixen von Tracks fasziniert, dass er sich kaum an eine Zeit ohne erinnern kann. Mit dem proTracker auf dem Amiga und später mit einer Groovebox begann er erste eigene Sounds zu arrangieren, legte von `93 – `97 als resident auf seiner ersten eigenen Technopartyreihe auf und gründete 1997 mit zwei Freunden die Dj Crew Tectrex, die bis heute – und schon lange nicht mehr nur im Osten – die Wände wackeln und die Puppen stampfen lässt. Als hätte der Kopf der Tectrex Crew nie etwas anderes gemacht, organisierte er unvergessliche Undergroundpartys in einer stillgelegten Russenkaserne und schenkte 2001 einer alten Matratzenfabrik in Sommerschenburg ein neues Leben und mehr als 600 Technofreunden einen Ort, wie ein Zuhause und einen Grund, um am Wochenende nicht schlafen zu gehen. Der Krachgarten wurde geboren.

Von Ost nach West
Einige Jahre nach dieser legendären Ära und viele weitere Gigs später, zog es ihn 2009 schließlich nach Braunschweig. Mit im Gepäck: Techno aus dem Osten. Oder wie er es nennt: „Zackebarsch und Druff wecke“. Angekommen in Braunschweig machte er sich zuerst als resident im Loco und später im Soleil einen Namen als Techno Dj in der Braunschweiger Szene.

Selbstgemachtes mit Schmackes und Zombies
Doch nicht nur als Dj und Veranstalter verbreitet er bis heute Techno, so wie die Sonne Lebensfreude, son­dern auch als Produzent. So traf er 2011 auf das Berliner Sublabel “Loud´n`Proud” von B12 Records Germa­ny und produzierte daraufhin zwei offizielle Remixe für die Mayday 2012 unter dem Namen Motor Trend bei dem Westbam Label Bass Planet und veröffentlichte 2 Jahre später schließlich sein erstes Technoalbum, Zombie Sounds, bei 2zRecords. Heute hat Andy mittlerweile sein eigenes Label, tectrex records, das zwar noch in den Kinderschuhen steckt aber Andy kam ja auch nicht mit 1.98m auf die Welt.

Er kann´s nicht lassen
Und so wird aus Liebe das Laut. 2012 eröffnete Andy – wieder gemeinsam mit Freunden – seinen eigenen Underground Technoclub in Braunschweig, den Laut Klub. Und auch da ist wieder alles selbstgemacht – von den Wänden bis zu den Decks, von der Bar bis zur Deko. Überall hat Andy seine Finger drin und dran. Denn wer will, der macht und wer hat, der kann. Und Andy macht was er kann, weil er will, was er tut: Techno mit Liebe, wie früher nur heute und aus Spaß an der Freude.

Auch das noch
Dass Andy ein wahrer Technoallrounder ist, beweist er seit Januar 2013 nun auch noch als Gründer und Vorstands­vorsitzender des gemeinnützigen Kunst- und Kulturvereins KuK-BS e.V., in dem er sich mit Freunden für mehr Kunst und Kultur in Braunschweig einsetzt. Und womit er sich schließlich auch den Rahmen geschaffen hat, den er brauchte, um für die Musik, die er liebt, im wahrsten Sinne des Wortes, auf die Straße zu gehen. Seit 2014 organisiert er als Schirmherr mit dem KuK-BS e.V. die schon von Anfang an überregional bekannte Demonstration/Parade “open your mind“ auf Braunschweigs Straßen und ruft damit und seit dem jährlich zu mehr Freiheit, Vielfalt und Respekt für die elektronische Musik auf.

Er hat noch lange nicht genug
Egal, was Andy auch ausheckt, ob als Dj, Produzent, Veranstalter oder Vereinsvorstand und egal wo er auch auftaucht und auflegt oder live die Knöppe dreht und drückt, Andy sorgt immer für Spaß, Spannung und Techno bis hinten hin. Denn genau das ist sein Ding und seine Art Techno zu leben.

Er will nicht einfach nur spielen und er wollte nie nur ein Teil der Technobewegung sein, sondern sie selbst mit seinen Ideen und Wünschen mitgestalten und Fußspuren in ihrer Geschichte hinterlassen.

Braunschweig, März 2016